PRESSE & MEINUNGEN

STIMMEN

Zur Uraufführung im Bundesarchiv Berlin-Lichterfelde am 9. November 2022:

„Ein großartiges Theaterstück sah ich gestern in Berlin, informativ und hochemotional, „Freiheit!1848“ vom Hamburger Axensprung-Theater. Damitbegaben sich fünf Darsteller in geschichtlich bewegtes, aber auch politisch vielschichtiges Zeitgeschehen. Anno 1848! Das Volk hungert, friert und schreit nach Freiheit. Heftig wird in der Nationalversammlung um eine Verfassung gerungen und gestritten, wie soll die deutsche Nation aussehen, mit welchen Freiheiten für wen und was: Republik oder konstitutionelle Monarchie?

Ein riesiges Geschichtskapitel für 90 Minuten Theater. Die spannende Frage also, wie wird die Inszenierung dieses hochkomplizierte Geschichtskapitel aufreißen! Zunächst: Alle theatralischen „Zutaten“ stimmten; ausdrucksstarkes Schauspiel, womit auch die stimmlichen Gesangsparts gemeint sind. Trotz zwangsläufiger Reduktion gelingt es dem Stück, dramaturgisch geschickt auf die entscheidenden 48/49er Ereignisse zugeschnitten, dieses Zeitkapitel klar und sachlich zu erhellen.

Dazu tragen überdies historische Bilder und Grafiken bei, korrespondierend mit den Spielszenen, desgleichen aus der Szenerie herausgelöste Erzählersequenzen … Immer wieder schlüpfen die fünf Schauspieler:innen in andere Rollen. Dabei gelingt es ihnen, diesen Figuren charakteristischen Gestus einzuhauchen. Hohe darstellerische Kunst! Und so entstand ein interessanter, mitreißender Geschichtsexkurs, mit durchaus journalistischen Prägungen. Sehr zu empfehlen, auch für den Geschichtsunterricht an Schule!“

Peter Gütte, Dipl. Journalist
Kommentar auf Facebook

 

AUDIO